AKTUELLES

  • Einstimmig gewählt

    Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Soest hat mich in seiner Sitzung am 02. November 2020 einstimmig zur 1. stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Für das einstimmige Ergebnis, für das entgegengebrachte Vertrauen und für den gesamten positiven Zuspruch bedanke ich mich!

    Hinter uns liegen intensive Wochen. Für einen Außenstehenden mag es nach der Kommunalwahl im September sehr still vorgekommen sein. Tatsächlich fanden in den letzten 6 Wochen viele Gespräche sowohl innerhalb als auch außerhalb der Fraktion statt. Mein Kalender sah fast täglich einen Termin für ein Gespräch vor. Das ist -das kann sich bestimmt jeder vorstellen- sehr kräftezehrend. Diese Gespräche sind aber für unsere zukünftige Arbeit innerhalb der Fraktion und für den Rat wichtig und unerlässlich.

    Ich freue mich nun auf meine neuen Aufgaben, auf ein neues Konzept und auf all das, was noch kommt! Ich weiß, dass ich Menschen an meiner Seite habe, mit denen ich jeden Tag ein Stück mehr an unserem Ziel arbeite.

  • Ich stehe zur Wiederwahl nicht zur Verfügung

    Der SPD-Ortsverein Soest wird in seiner Mitgliederversammlung am 26. Oktober 2020 einen neuen Vorstand wählen.

    Seit 7 Jahren übe ich mein Amt im Ortsvereinsvorstand aus, zuletzt wiederholt als Geschäftsführerin. Ich werde für den neu zu wählenden Vorstand nicht zur Verfügung stehen und stelle meinen Platz für neue Personen zur Verfügung. Mir ist bewusst, dass ich nun den Ortsvereinsvorstand nun in einer schwierigen Zeit verlasse. Diesen Schritt mache ich nicht leichtfertig. Ich habe mich für diesen Schritt entschieden, weil mein Verantwortungsbewusstsein, meine Loyalität und mein Gerechtigkeitssinn an einer anderen Stelle dringend benötigt wird und ich mir sicher bin, dass meine Position im Ortsvereinsvorstand gut nachbesetzt werden kann.

    In den letzten Monaten habe ich an vielen Stellen Verantwortung übernommen. Zuletzt wurde ich beim Unterbezirksparteitag zur stellvertretenden Vorsitzenden des Unterbezirks Soest gewählt.

    Ich danke allen Vorstandsmitgliedern für die konstruktive und gute Zusammenarbeit. Die gemeinsame Arbeit hat immer sehr viel Freude bereitet. Mir wird die Arbeit im Ortsverein Soest sehr fehlen. Allerdings weiß ich, dass auf mich neue Aufgaben warten, die nunmehr meine Energie und meine Verantwortung benötigen. Hierauf freue ich mich auch sehr und die Wege zwischen mir und dem Ortsvereinsvorstand werden sich sicher nicht trennen.

    Ich wünsche dem Vorstand, der in der Mitgliederversammlung am 26. Oktober 2020 neu gewählt wird, ganz viel Erfolg und Kraft bei der Übernahme der neuen Aufgaben!

    „Damit wir neue Wege gehen wollen, müssen wir den alten auch verlassen!“ (Jutta Hense)

  • E R I N N E R U N G – Öffentliche Auslegung des Vorhabens am Riga Ring bis zum 06.11.2020


    Wie bereits am 19.09.2020 und am 07.10.2020 angekündigt, ist die öffentliche Auslegung für das Vorhaben Riga Ring (Lidl & Aldi) erfolgt und kann hier eingesehen werden:
    http://soest.de/buergerservice_politik/bekanntmachungen/117040100000098621.php

    Sowohl der Flächennutzungsplan und Bebauungsplan des Vorhabens Lidl als auch der Bebauungsplan des Vorhabens Aldi (jetzt noch Toom-Getränkemarkt) werden
    bis einschließlich zum 06.11.2020 im Rathaus II der Stadt Soest öffentlich ausgelegt. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig.

    Während der öffentlichen Auslegung können Bürgerinnen und Bürger Ihre Bedenken zu dem Vorhaben äußern und sich an dem Verfahren beteiligen.

  • Zum Soester Weihnachtsmarkt – Leserbrief

    Ich nehme Bezug auf den Artikel „Aufsichtsrat gibt grünes Licht für Weihnachtsmarkt“ vom 17.10.2020. 

    Der Weihnachtsmarkt in Soest wird von vielen Menschen besucht. Menschen reisen jedes Jahr von weit entfernt nach Soest, um den Weihnachtsmarkt in der schönen Stadt Soest zu besuchen, obwohl es jedes Jahr ausreichend viele Weihnachtsmärkte in der unmittelbaren Umgebung gibt. 

    Im Jahr der Pandemie werden etliche Städte keinen Markt veranstalten. Mit einem größeren Besucheranstieg müssen die stattfindenden Märkte rechnen. 

    Die Veranstaltung eines Weihnachtsmarktes in der jetzigen Situation ist unangemessen!

     Die Zahlen von Neuinfizierten steigen täglich enorm und erreichen ein Rekordhoch. Ist es dann verantwortungsbewusst, wenn man einen Weihnachtsmarkt stattfinden lässt und die Menschen aus verschiedenen Städten einer solchen Gefahr aussetzt? 

    Die WMS hat auf Hochtouren ein Konzept entwickelt. Allerdings besteht trotz des Konzeptes eine hohe Ansteckungsgefahr. 400 Personen dürfen zeitgleich sich in festgelegte Bereiche aufhalten. 

    Wenn die Besuchergruppen auf unserem Weihnachtsmarkt ankommen, wollen sie nicht am Eingang wegen Überfüllung vertröstet werden. Dies sorgt zu Unmut und wird unserem guten Ruf schaden. 

    Man muss nicht alles auf Biegen und Brechen durchsetzen auf Kosten der Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger. Wir tragen am Ende die Verantwortung!

  • Öffentliche Auslegung – Riga Ring

    Wie bereits am 19.09.2020 angekündigt, ist nun die öffentliche Auslegung für das Vorhaben Riga Ring (Lidl & Aldi) erfolgt und kann hier eingesehen werden:
    http://soest.de/buergerservice_politik/bekanntmachungen/117040100000098621.php

    Sowohl der Flächennutzungsplan und Bebauungsplan des Vorhabens Lidl als auch der Bebauungsplan des Vorhabens Aldi (jetzt noch Toom-Getränkemarkt) werden
    bis einschließlich zum 06.11.2020 im Rathaus II der Stadt Soest öffentlich ausgelegt. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig.

    Während der öffentlichen Auslegung können Bürgerinnen und Bürger Ihre Bedenken zu dem Vorhaben äußern und sich an dem Verfahren beteiligen.