Keine Ausnahme von der Veränderungssperre/Bürgerbeteiligung in Röllingsen

Der Stadtentwicklungsausschuss entschied gestern mehrheitlich, dass die Stadt Soest das gemeindliche Einvernehmen zur Erstellung zweier Windräder in Müllingsen nicht erteilt und somit von der beschlossenen Veränderungssperre keine Befreiung macht. Demnach werden nun keine 230 Meter hohen Windräder in Müllingsen, auch auf Grund vieler Kritik von Anwohnerinnen und Anwohner errichtet.

Das Bauleitverfahren wird nun abgewartet. Bürgerinnen und Bürger sollen bei dem gesamten Verfahren beteiligt werden und es soll auf die neue gesetzliche Grundlage vom Land, welches in den nächsten Wochen/Monaten erwartet wird, zu den Abstandsflächen abgewartet werden. 

Die Stadt verdeutlichte, dass Windenergie aber auch in Zukunft mit dem neuen Bebauungsplan auf dieser Fläche möglich ist. 

Auch in Röllingsen sind Windräder geplant. Die Pläne wurden dem Ausschuss vorgestellt. Der Ausschuss beschloss, dass die Bürgerinnen und Bürger (auch finanziell auf Antrag Bündnis 90/DieGrünen) beteiligt werden.

Wichtig ist, dass die Anwohnerinnen und Anwohner hier so schnell wie möglich beteiligt werden, damit auch eine echte Bürgerbeteiligung stattfindet. Auch während des Lockdowns sind solche Verfahren mit Planungen möglich und dringend nötig!