Zum Soester Weihnachtsmarkt – Leserbrief

Ich nehme Bezug auf den Artikel „Aufsichtsrat gibt grünes Licht für Weihnachtsmarkt“ vom 17.10.2020. 

Der Weihnachtsmarkt in Soest wird von vielen Menschen besucht. Menschen reisen jedes Jahr von weit entfernt nach Soest, um den Weihnachtsmarkt in der schönen Stadt Soest zu besuchen, obwohl es jedes Jahr ausreichend viele Weihnachtsmärkte in der unmittelbaren Umgebung gibt. 

Im Jahr der Pandemie werden etliche Städte keinen Markt veranstalten. Mit einem größeren Besucheranstieg müssen die stattfindenden Märkte rechnen. 

Die Veranstaltung eines Weihnachtsmarktes in der jetzigen Situation ist unangemessen!

 Die Zahlen von Neuinfizierten steigen täglich enorm und erreichen ein Rekordhoch. Ist es dann verantwortungsbewusst, wenn man einen Weihnachtsmarkt stattfinden lässt und die Menschen aus verschiedenen Städten einer solchen Gefahr aussetzt? 

Die WMS hat auf Hochtouren ein Konzept entwickelt. Allerdings besteht trotz des Konzeptes eine hohe Ansteckungsgefahr. 400 Personen dürfen zeitgleich sich in festgelegte Bereiche aufhalten. 

Wenn die Besuchergruppen auf unserem Weihnachtsmarkt ankommen, wollen sie nicht am Eingang wegen Überfüllung vertröstet werden. Dies sorgt zu Unmut und wird unserem guten Ruf schaden. 

Man muss nicht alles auf Biegen und Brechen durchsetzen auf Kosten der Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger. Wir tragen am Ende die Verantwortung!